Heimniederlage des HC LINZ

Der HC LINZ AG ging heute mit viel Selbstvertrauen gegen den haushohen Favoriten zur Sache. Mit konsequenter Deckungsarbeit und einem glänzend disponierten Markus Bokesch im Tor gaben die Stahlstädter über weite Strecken der ersten Hälfte den Ton an. Zur Führung reichte es dann nicht ganz, einer Dreitoreführung folgte eine Phase der Unkonzentriertheit, die die Fivers zu nutzen wussten, zum Ausgleich kamen und mit einem „empty net“ Goal in der letzten Spielsekunde zu einer 12 : 11 Halbzeitführung kamen.

Im zweiten Spielabschnitt folgte dann zu Beginn allerdings eine kalte Dusche, die Fivers setzten sich auf fünf Treffer Differenz ab, die Partie schien gelaufen. Die Stahlstädter rappelten sich aber noch einmal auf und kämpften sich mit viel Einsatz zurück ins Spiel. Dass es zum Schluss nicht gereicht hat, liegt sicher an der größeren Zahl der individuellen Fehler, die sich die Hausherren leisteten. Insgesamt aber ein sehr gutes Spiel der Stahlstädter, auf dem man sicherlich aufbauen kann.

HC LINZ AG vs. HC Fivers WAT Margareten 25 : 26 (11 : 12)

Torschützen Linz: Marc Andre Haunold 5/3, Max Hermann 4, Nikola Kosteski 4, Philipp Preinfalk 3, Jakov Vrdoljak 3, Moritz Bachmann 2, Christian Kislinger 2, Florian Reisinger 1, Jan Tajnik 1;

Die Mannschaft hat heute ein ganz anderes Gesicht als in Graz gezeigt. Wenn wir diese Einstellung und diesen Kampfgeist beibehalten, ist mir für den weiteren Verlauf der Meisterschaft nicht bange! Die nächste Chance uns zu beweisen haben wir ja schon am kommenden Sonntag gegen West Wien!

HC LINZ AG Sportdirektor Uwe Schneider

instagram facebook youtube