LASK duelliert sich mit Sporting

Crunchtime in der EL-Quali! Der LASK trifft am Donnerstag, den 1. Oktober (21 Uhr, live auf ORF 1) im Play-Off der UEFA Europa League auf Sporting CP. Das Auswärtsspiel in Lissabon ist ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

Der Oktober beginnt für den LASK mit einem Paukenschlag: Im Estádio José Alvalade treten die Schwarz-Weißen bei Sporting CP an. Der Gewinner des K.o.-Duells ohne Rückspiel zieht in die Gruppenphase der UEFA Europa League ein. Beide Teams mussten in der Vorwoche in Quali-Runde Drei bestehen: Der LASK bezwang den slowakischen Klub DAC mit 7:0, Sporting zog mit einem 1:0-Heimerfolg gegen den FC Aberdeen ins Play-Off ein. 

Der Sieg gegen die Schotten war gleichzeitig das erste Pflichtspiel für Sporting in der neuen Saison. In der portugiesischen Liga musste das Erstrundenspiel der Grün-Weißen aufgrund von mehreren Corona-Fällen abgesagt werden. In der zweiten Runde gelang Sporting am Sonntag ein 0:2-Auswärtssieg gegen Paços Ferreira.

WERBUNG

Altbekannter Klub mit neuen Gesichtern

Der LASK und Sporting kennen einander bereits aus der Europa-League-Gruppenphase der Vorsaison. Im Hinspiel mussten die Linzer Athletiker nach starker Leistung eine knappe 1:2-Niederlage hinnehmen. Doch im Rückspiel konnte der LASK mit einem 3:0-Heimerfolg den Gruppensieg in der Europa League fixieren.

Der morgige Gegner, das Stadion, die Stadt – all das ist den Schwarz-Weißen also gut bekannt. Doch am Rasen gibt es beim SCP viele neue Gesichter: So wechselte etwa der 22-jährige zentrale Mittelfeldspieler Pedro Gonçalves vom Ligakonkurrenten Famalicão zu Sporting. Innenverteidiger Zouhair Feddal kam von Betis Sevilla und soll Jérémy Mathieu (36) ersetzen, der seine Karriere beendete. Und auch Trainer Rúben Amorim ist neu: Der 35-jährige Portugiese kam im März vom SC Braga.

Sporting ist eine Mannschaft mit hoher individueller Qualität. Es wird eine sehr schwere Aufgabe, aber natürlich rechnen wir uns Chancen aus: Wir sind mit unseren Leistungen in der Vorwoche sehr zufrieden, die Mannschaft konnte viel Selbstvertrauen tanken. In den letzten Tagen haben wir uns sehr genau mit dem Gegner beschäftigt und wissen, dass Sporting eine sehr gute Mannschaft auf den Rasen schicken wird – etwaige Corona-Ausfälle hin oder her. Wir haben uns einige Ideen zurechtgelegt, wie wir morgen zu Möglichkeiten kommen können und sind bereit, den Fight anzunehmen.

Dominik Thalhammer

instagram facebook youtube