Stelzer: Keine Vorverlegung der Sperrstunde

LANDESKORRESPONDENZ

Stelzer zur Vorverlegung der Sperrstunde in der Gastronomie: „Oberösterreich wird diesen Schritt vorerst nicht mitmachen.“

„Wir beobachten die Corona-Lage in Oberösterreich sehr genau. Gerade unser Bundesland hat in den Sommermonaten mehrmals gezeigt, dass es zur richtigen Zeit, die richtigen Maßnahmen setzt, etwa mit einer verschärften Maskenpflicht. Politische Entscheidungen müssen immer mit Maß und Ziel getroffen werden, das ist mein klarer Anspruch. Gerade erst gestern wurde wieder österreichweit die allgemeine Maskenpflicht eingeführt. Und ein Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen in Oberösterreich bestätigt meine Meinung, dass es aus heutiger Sicht nicht notwendig ist, die Sperrstunde vorzuverlegen“, reagiert Oberösterreichs Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer auf die Entscheidung der Bundesländer Tirol, Vorarlberg und Salzburg, die Sperrstunde auf 22 Uhr vorzuverlegen.  

Es sei jedoch nicht ausgeschlossen, dass weitere Maßnahmen zur gegebenen Zeit einmal notwendig werden: „Das Corona-Virus hat uns gelehrt, dass wir nichts ausschließen können“.

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at

instagram facebook youtube