Handball LINZ vs. Ferlach 28 : 33

Der HC LINZ AG startete das heutige Spiel engagiert und druckvoll und war bis Mitte des ersten Spielabschnitts die dominierende Mannschaft. Dann allerdings häuften sich die Fehler im Abschluss, reihenweise konnten Topchancen nicht in Zählbares umgemünzt werden. Die Gäste aus Kärnten nahmen die Geschenke dankbar an und verwandelten einen Zweitorerrückstand 5 : 7 (15. Spielminute) in eine komfortable 13 : 10 Pausenführung.

WERBUNG

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitt dann ein kollektives Blackout der Stahlstädter. Die Ferlacher stellten mit einem 4 : 0 Lauf auf 17 : 10 (36. Spielminute) und dominierten das Spielgeschehen ganz klar. Der HC LINZ AG kämpfte sich aber nochmal zurück, in einem offenen Schlagabtausch, bei dem die Deckungsstrukturen auf beiden Seiten teilweise nicht mehr existent waren, konnten die Gastgeber bis zur 25. Spielminute auf 24 : 27 verkürzen.

Die Gäste aus Kärnten ließen sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen und setzten sich letztendlich klar und auch verdient mit 28 : 33 (10 : 13) durch.

Wir haben heute leider wieder eine Unzahl von Chancen vergeben und zu viele Fehler gemacht. Dadurch konnten wir unseren ersten Heimsieg, den sich auch die Linzer Fans mehr als verdient hätten, nicht realisieren. Jetzt kommt eine harte Zeit auf uns zu, wir müssen uns so rasch wie möglich finden, konsolidieren und endlich mit einer über 60 Minuten konstanten Leistung auch mit Siegen in der Meisterschaft ankommen.

Uwe Schneider

HC LINZ AG vs. SC kelag Ferlach 28 : 33 (10 : 13)

Torschützen Linz: Marc Andre Haunold 7/4, Nikola Kosteski 5, Moritz Bachmann 4, Sandro Jankovic 4, Jakov Vrdoljak 4, Dominik Ascherbauer 1, Christian Kislinger 1, Philipp Preinfalk 1, Artan Selmani 1/1;

instagram facebook youtube