Polizei: Schwerpunktkontrollen gegen Dämmerungseinbrüche

Sicherheitstipps für das Eigenheim beachten

Die im Herbst immer länger werdende Dunkelheit lockt oft Kriminelle an, die im Schutze der Dämmerung in Häuser und Wohnungen einbrechen. „Um diesen Dämmerungseinbrüchen vorzubeugen, führt die Linzer Polizei auch dieses Jahr Schwerpunktkontrollen sowohl in Uniform als auch in Zivil durch. Mit gezielten Kontrollen in Wohngebieten und Fahrzeuganhaltungen sollen potenzielle Einbrecher schon im Vorhinein abgeschreckt oder aufgespürt werden. Zusätzlich ist auch der Linzer Ordnungsdienst abends verstärkt in Siedlungsgebieten auf Streife“, erklärt der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml. Auch für die Bürger selbst gibt es einige Möglichkeiten, das Risiko eines Dämmerungseinbruches zu minimieren. „Jeder kann sich selbst mit wenigen und einfachen Präventionsmaßnahmen bestmöglich vor Dämmerungseinbrüchen schützen. Machen Sie es den Einbrechern nicht leicht und schützen Sie sich“, appelliert der Sicherheitsstadtrat.

Die wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen Dämmerungseinbrüche:

  • Versperren Sie alle Fenster und Zugangstüren, auch wenn Sie nur kurz weggehen. Einbrecher handeln meist sehr schnell, es reichen wenige Minuten, um viel Schaden anzurichten.
  • Einstiegshilfen wie Gartenmöbel, Kisten oder Leitern sollten mit Ketten gesichert oder weggesperrt werden.
  • Verwenden Sie einen Tresor für Ihre Wertgegenstände. Mieten Sie sich ein Bankschließfach bei längerer Abwesenheit.
  • Legen Sie ein Eigentums- beziehungsweise Inventarverzeichnis an, fotografieren Sie Ihre Wertgegenstände und notieren Sie sich die Gerätenummern von Handy, Laptop und dergleichen.
  • Wenn Sie längere Zeit abwesend sind, vermeiden Sie einen vollen Postkasten oder Werbematerial vor der Tür. Informieren Sie vertrauenswürdige Nachbarn und deponieren Sie einen Ersatzschlüssel.
  • Verwenden Sie Zeitschaltuhren, um das Licht in unregelmäßigen Abständen an- und abzuschalten.

instagram facebook youtube