Damals: Black Wings Interimstrainer Rick Nasheim

LINZ 2006. Rick Nasheim springt als Interimstrainer ein.

Blick ins Bildarchiv – 07.12.2006

EISHOCKEY. Das Trainer-Karussell drehte sich wild bei den Black Wings. Auf den zu den Hamburg Freezers “geflüchteten” Bill Stewart folgte Gert Kompain (Bilanz: 3 Spiele, Tordifferenz von 12:6, 5 Punkte). Nach öffentlich geäußerter Kritik aus der Mannschaft ging dieser aber nach nur 10 Tagen wieder.

Rund zwei Wochen später präsentierten dann die Black Wings den Kanadier Chris Valentine als Headcoach. Rick Nasheim leitete dazwischen das Training und blieb dann weiter als Co-Trainer.

Warum im Parkbad unter freiem Himmel trainiert wurde, ist übrigens nicht überliefert!

Spielerinfos

Pavel Nešťák (Tschechien)
(2001–2006, Torhüter)
Der Torhüter gehörte mit fünf absolvierten Spielzeiten bei den Linzern zu den Fixstartern im Team und feierte als größten Erfolg den Meistertitel der Saison 2002/03 mit der Mannschaft.

Viktors Ignatjevs (Lettland)
(2004–2008, Verteidigung)
Der ehemalige lettische Nationalteam-Spieler blieb für vier Jahre in Linz und zählte zu Beginn seines Engagements zu den besten Verteidigern der Liga.

Rick Nasheim (Kanada)
(2000–2003, Angriff)
Tricky Ricky wechselte nach seinem Linz-Engagement für ein letztes Jahr zum EC Supergau Feldkirch, bevor er 2004 als Co-Trainer zurück zu den Black Wings kam. Nasheim wurde in dieser Position ab der Saison 2010/11 von Mark Szücs abgelöst.

Link:
Black Wings Linz

instagram facebook youtube