LASK muss zur Admira

Der LASK gastiert am Sonntag, den 21. Februar (14.30 Uhr, live auf Sky Sport Austria 3) beim FC Flyeralarm Admira. F├╝r LASK-Cheftrainer Dominik Thalhammer ist es eine R├╝ckkehr an die alte Wirkungsst├Ątte.

Die 18. Runde der Tipico Bundesliga f├╝hrt den LASK nach Maria Enzersdorf. In der S├╝dstadt kommt es zum Duell mit der Admira. Die Nieder├Âsterreicher sind aktuell Tabellenletzter, konnten im Fr├╝hjahr aber einen Aufw├Ąrtstrend einleiten: In drei von f├╝nf Spielen erreichte das Team von Damir Buric einen Punktgewinn, gegen den Tabellennachbarn SCR Altach gelang im letzten Heimspiel ein wichtiger 3:1-Erfolg.

Die steigende Formkurve kann unter anderem auf die starken Leistungen einiger Winterneuzug├Ąnge zur├╝ckgef├╝hrt werden: Mittelst├╝rmer Andrew Wooten wechselte vom MLS-Team Philadelphia Union in die S├╝dstadt ÔÇô der 31-J├Ąhrige erzielte in den letzten beiden Spielen drei Tore. Und auch David Atanga, Rechtsau├čen-Leihspieler von Holstein Kiel, sammelte bereits zwei Scorer-Punkte.

Rekordverd├Ąchtige Serie
├äu├čerst erfolgreich liest sich die j├╝ngere Bilanz des LASK gegen die Admira: Die Schwarz-Wei├čen konnten die letzten sieben Aufeinandertreffen gewinnen. So viele Siege in Serie gelangen dem LASK in der Tipico Bundesliga sonst nur gegen den SK Vorw├Ąrts Steyr – von Mai 1995 bis November 1998. Das Hinspiel der laufenden Saison endete mit 4:0. In einer dichten Nebelsuppe auf der Linzer Gugl trafen Gernot Trauner, Johannes Eggestein, Reinhold Ranftl und Lukas Grgic.

Sonnenschein statt Nebel ist f├╝r das sonnt├Ągliche R├╝ckspiel in Maria Enzersdorf vorhergesagt. LASK-Cheftrainer Dominik Thalhammer wird die BSFZ-Arena somit in voller Pracht genie├čen k├Ânnen. F├╝r Thalhammer ist es gewisserma├čen eine R├╝ckkehr zu den eigenen Trainer-Wurzeln: In der Saison 2004/05 war er Cheftrainer der Admira ÔÇô es war seine erste Bundesliga-Station.

Personell kehrt beim LASK der zuletzt angeschlagene Lukas Grgic in den Kader zur├╝ck.

Die Admira zeigt sich im Fr├╝hjahr stark verbessert: Sie haben gute Transfers get├Ątigt und einen Aufw├Ąrtstrend gestartet. Unabh├Ąngig vom Gegner konzentrieren wir uns aber wie immer auf unsere eigene Leistung: Die positive Entwicklung, die wir mit den Siegen gegen St. P├Âlten und Sturm gestartet haben, wollen wir am Sonntag fortsetzen.

Dominik Thalhammer

Kader-Situation (Stand: 19. Februar):
Verletzt: Filipovi─ç (Sprunggelenk), Karamoko (Muskelfaserriss), Madsen (R├╝cken), Ragu┼ż (Kreuzbandriss), Reiter (Oberschenkel)
Fraglich: Succar (Ferse)

instagram facebook youtube