Stadtbahn soll ab 2027 fahren

LINZ. Der Bund, das Land Oberösterreich und die Stadt Linz haben eine Vereinbarung zum Öffentlichen Verkehr in der Landeshauptstadt unterzeichnet.

Das Wahljahr bringt Bewegung und Investitionen im Bereich Verkehr! Das Stadtbahn-Projekt wird rund 600 Millionen Euro kosten. 50% finanziert der Bund. Die restlichen 50% werden auf Stadt Linz und Land OÖ im Verhältnis 15:85 aufgeteilt.

1-2-3-Ticket kommt

OÖ stimmt dem 1-2-3-Ticket zu. Bis Ende April werden die Details dazu verhandelt. Für 365 Euro im Jahr soll man künftig ein ganzes Jahr lang alle öffentlichen Verkehrsmittel in OÖ nützen können.

2 O-Bus-Linien aber keine “Zweite Schienenachse”

Ab 2023 sollen zwei neue O-Buslinien über die Neue Linzer Donaubrücke fahren. Die “Zweite Schienenachse” wird es nicht geben.

Stadtbahn kommt bis 2027

Bis 2027 soll die Stadtbahn (LILO) bis zur medizinischen Fakultät fahren. Später dann soll die Bahn als S7 über die JKU nach Gallneukirchen und Pregarten fahren.

Langfristig ist dann auch eine neuerliche Durchbindung der Mühlkreisbahn zum Hauptbahnhof geplant. Ab diesem – nicht genannten – Zeitpunkt wäre die Mühlkreisbahn als S6 dann wieder an das Streckennetz der ÖBB angebunden. Dies war ja bereits über 100 Jahre der Fall über die alte Eisenbahnbrücke.

Zusammengefasst: Frühestens ab 2023 fährt ein O-Bus über die neue Brücke. Wann ein Zug fahren wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

instagram facebook youtube