Brücke über Auwiesenstraße wird saniert

Wie bei einer Brückenprüfung festgestellt wurde, weist das Tragwerk der Geh- und Radwegbrücke über die Auwiesenstraße im Stadtteil Kleinmünchen Schäden auf.

Vor allem an den Enden der beiden Fertigteilträger des Tragwerkes kam es zu Abplatzungen und zu Rissen im Widerlagerbereich, ebenso im Bereich des Mittelpfeilers und bei den Flügelmauern. Im Rahmen der laufenden Überwachung des Brückenobjektes wurde zudem festgestellt, dass sich die Risse an den Enden des Tragwerkes seither vergrößern und somit mittelfristig die Standsicherheit gefährden können.

WERBUNG

Im Auftrag des Linzer Infrastrukturessorts wurden daher Überlegungen zur Sanierung der Brücke mit besonderem Augenmerk auf das Tragwerk angestellt. Dabei stellte sich heraus, dass die komplette Erneuerung des Tragwerkes und eine Sanierung des Unterbaus (der Widerlager samt Flügelmauern und Mittelpfeiler) die sinnvollste und kostengünstigste Lösung darstellt.

Der zuständige Vizebürgermeister Markus Hein sprach sich im Sinne der Sicherheit für die Bevölkerung für eine rasche Sanierung aus. „Spätestens im Sommer soll dieser Missstand behoben sein. Denn neben dem Sicherheitsaspekt sollte gerade der sanften Mobilität in Auwiesen, so auch wie in ganz Linz, unser besonderes Augenmerk gelten. Ich hoffe, dass wir damit den Wünschen der Bewohnerinnen und Bewohner im Stadtteil bestmöglich entsprechen“, betont Hein.

Auf Basis einer Kostenschätzung des Zivilingenieurbüro KMP ZT-GmbH und einer Ausschreibung der Bauleistungen soll nun die Firma Swietelsky mit der Sanierung der Brücke beauftragt werden. Ein entsprechender Gemeinderatsantrag soll im April beschlossen werden.

Die Baumaßnahme erfordern 340.000 Euro und sollen wegen des geringeren Verkehrsaufkommens in den Sommerferien 2021 erfolgen.

instagram facebook youtube