Covid-Impfaktion der Stadt endet heute

90 Prozent der Über-80-Jährigen in Linz erhielten Covid-Impfung im Neuen Rathaus

Luger und Raml: „Hochprofessionelle Arbeit der städtischen MitarbeiterInnen sorgte für reibungslose Abläufe“Eine positive Bilanz ziehen Bürgermeister Klaus Luger und Gesundheitsstadtrat Michael Raml über die Impfkampagne der Über-80-jährigen Linzerinnen und Linzer im Neuen Rathaus. Die vom städtischen Gesundheitsservice koordinierte Abwicklung der Impfaktion ist mit morgigem Tag, 17. April, damit – bis auf wenige Nachimpfungen aufgrund von Terminproblemen – abgeschlossen. Ab kommender Woche erfolgen die Impfungen für Linzerinnen und Linzer ausschließlich im Design Center durch das Rote Kreuz.

Insgesamt konnten 10.100 Personen über 80 Jahren beide Teilimpfungen verabreicht werden, was mehr als 20.000 abgewickelten Impfterminen im Neuen Rathaus entspricht. Im täglichen Einsatz standen mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Linz, des Ordnungsdienstes sowie von Rotem Kreuz und Arbeiter-Samariterbund. Darüber hinaus halfen sowohl Medizin-Studentinnen und -Studenten sowie externe Ärztinnen und Ärzte in der Impfstraße des städtischen Gesundheitsservices mit.

Mit dieser professionell abgewickelten Impfaktion wurden neun von zehn Linzerinnen dieser besonders vulnerablen Bevölkerungsgruppe gegen das Corona-Virus geimpft. Mein Dank gilt allen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die große Flexibilität und Professionalität an den Tag gelegt haben, um die tatsächlich gelieferte Menge an Impfstoffen auch im begrenzten Haltbarkeits-Zeitraum verlässlich verabreichen zu können.

Klaus Luger

Einmal mehr hat sich die hervorragende Zusammenarbeit aller beteiligten Organisationen und Abteilungen gezeigt – vom medizinischen Personal, den administrativen Kräften bis hin zum Ordnungsdienst und den Rettungsorganisationen. In teilweise Sieben-Tage-Wochen wurden alle Über-80-Jährigen, die sich impfen lassen wollten, gegen das Corona-Virus geimpft.

Michael Raml

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at

instagram facebook youtube