HSG Bärnbach/Köflach vs. HC LINZ AG 28 : 27

Viele Torchancen, wenig Zählbares, das war die Bilanz der ersten acht Spielminuten, Spielstand 8 : 2 für die Gastgeber, erstes Team Time Out für Linz. Dann allerdings lief es für die jungen Linzer besser (ohne Max Hermann, Florian Reisinger und Artan Selmani, Jakov Vrdoljak wurde nicht eingesetzt), bis zur 16. Minute kämpften sich die Stahlstädter auf 10 : 12 heran. Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnittes zogen die Steirer zwar nochmal auf 17 : 12 davon, die torreiche erste Hälfte endete mit einem 19 : 16 Vorsprung für die Hausherren.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. David Zwicklhuber im Tor der Linzer bot erneut eine sehr gute Leistung, die Linzer Youngsters kämpften tapfer, ließen nicht locker und boten den Weststeirern einen Kampf bis zur letzten Spielminute. Letztlich reichte es nicht ganz, zu oft waren die Stahlstädter an den gegnerischen Torhütern gescheitert. Mit einer knappen 27 : 28 Niederlage musste der HC LINZ AG den Heimweg antreten, die Rote Laterne bleibt leider in der Stahlstadt.

Heute hat uns auch ein bisschen Glück gefehlt, wir hätten uns sicher einen Punkt verdient. Die jungen Spieler haben wieder einen wichtigen Schritt gemacht, die Mannschaft hat sich insgesamt gut präsentiert!

Milan Vunjak

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. HC LINZ AG 28 : 27 (19 : 16)
Torschützen Linz: Christian Kislinger 11/6, Marc Andre Haunold 6, Nikola Kosteski 5, Philipp Preinfalk 3, Moritz Bachmann, 1, Sinisa Sironjic 1;

Am Samstag, 17.04., findet um 19.30 Uhr in der TipsArena das letzte Spiel der spusu Qualifikationsrunde gegen Bregenz Handball statt.

instagram facebook youtube