HC LINZ vs. Holding Graz 30 : 32

Der HC LINZ AG ging im zweiten Spiel der „Best of three“ Serie gegen die HSG Holding Graz durch einen Treffer von Kapitän Dominik Ascherbauer zwar mit 1 : 0 in Führung, allerdings übernahmen die Gäste aus der Steiermark ab der 8. Spielminute (Spielstand 3 : 3) immer mehr das Kommando. Ermöglicht wurde dies den Grazern durch große Abstimmungsprobleme in der Deckung, vor allem Kreisläufer Christian Hallmann und Rückraumspieler Nemanja Belos (7 Treffer) waren kaum unter Kontrolle zu bekommen. Die Folge waren Treffer am laufenden Band, insgesamt 20-mal musste Juniorenteamkeeper David Zwicklhuber im ersten Spielabschnitt hinter sich greifen. Mit einem 15 : 20 Rückstand ging es in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten dann die jungen Spieler auf und starteten eine beeindruckende Aufholjagd. Bis zur 50. Minute kämpften sich die jungen Stahlstädter auf 26 : 26 heran, eine Minute später sorgte Sandro Jankovic für die 27 : 26 Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte mit Christian Kislinger der älteste Linzer Akteur auf dem Parkett in der 55. Minute die 28 : 27 Führung der Linzer. Leider konnten die Stahlstädter den Vorsprung nicht über die Distanz bringen, gerieten neuerlich in Rückstand und unterlagen durch einen Treffer mit dem Schlusspfiff mit 30 : 32. Zuvor hatten die Grazer ihren Eintorevorsprung geschickt über ein Zeitspiel gerettet und den Gastgebern damit die Chance einer Verlängerung genommen.

Chefcoach Milan Vunjak musste mit sieben verletzten Spielern erneut eine ganze Mannschaft vorgeben, erneut zeigten die jungen Spieler auf und boten eine sehr gute kämpferische Leistung. Mit der heutigen Niederlage beendet der HC LINZ AG die Saison 2020/21 auf dem enttäuschenden letzten Tabellenplatz. Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten, die im wahrsten Sinne des Wortes verseuchte Saison hinter sich zu lassen und alle Energie in die kommenden Herausforderungen zu stecken.

HC LINZ AG vs. HSG Holding Graz 30 : 32 (15 : 20)

Torschützen Linz: Marc Andre Haunold 8, Sinisa Sironjic 4, Dominik Ascherbauer 3, Moritz Bachmann 3, Sandro Jankovic 3, Christian Kislinger 3, Jakov Vrdoljak 3, Elias Kropf 1, Philipp Preinfalk 1, Florian Reisinger 1;

instagram facebook youtube