Raml verurteilt skrupellosen Überfall auf Rollstuhlfahrer

„Ich verurteile diese skrupellose Tat aufs Schärfste. So etwas hat in unserer Heimatstadt nichts verloren. Wer sich an körperlich beeinträchtigten Menschen vergeht und sie beraubt, hat offenbar jegliche Moral verloren“, ist der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml vom gestrigen Überfall eines mutmaßlich ausländischen Mannes auf einen 55-jährigen Rollstuhlfahrer im Bereich des Linzer Schillerparks schockiert. „Ich hoffe, dass die Polizei den Täter rasch dingfest macht und ihn der gerechten Strafe zuführt. Gleichzeitig danke ich für den beherzten Einsatz einer 39-jährigen Passantin, die nicht weggesehen sondern gleich die Polizei verständigt hat. Solch couragiertes Verhalten brauchen wir in unserer Heimatstadt, nicht skrupellose Überfälle von Ausländern“, so der Sicherheitsstadtrat, der mehr Polizeipräsenz für die Sicherheit der Linzerinnen und Linzer fordert: „In Linz fehlen aktuell 58 Polizeibeamte, das entspricht in etwa ein bis zwei Wachzimmern! Die Linzer Freiheitlichen fordern daher in der kommenden Gemeinderatssitzung vom Innenminister die umgehende Besetzung der offenen Planposten sowie mehr Wachzimmer für den Linzer Süden.“

instagram facebook youtube