“Digitaler Marktplatz” auf Blindenleitsystem gebaut!

KURIOS! Abholstationen auf Leitsystem für sehbehinderte Menschen errichtet!

Die Digitalisierung in der “Innovationshauptstadt Linz” zieht wieder einmal mehr als kuriose Kreise. In Pichling wurde die Abholstation der Aktion “Digitaler Marktplatz” genau auf ein Leitsystem für Blinde gebaut.

Die Linzer KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn hat für die nächste Gemeinderatssitzung am Donnerstag eine Anfrage an Bürgermeister Klaus Luger (SP) zur Kooperation der Stadt mit den Projektbetreibern von “Digitaler Marktplatz” eingebracht.

Der in Pichling lebende Linzer Armin Kraml – er kandidiert auch als Unabhängiger auf der KPÖ-Liste bei der nächsten Gemeinderatswahl im Herbst – hat im Zusammenhang mit der Errichtung der Station am Lunaplatz auf ein weiteres Detail aufmerksam gemacht: “Ein ganz anderes Problem stellt den Aufstellort dieser Box dar: Es wurde eigens für die Stromzufuhr ein Kabel aus dem örtlichen Volkshaus herausgeleitet und der Platz extra mit einem Fundament versehen. Platziert wurde die Station dann so, dass sie genau in Gehrichtung eines taktilen Leitsystems für sehbehinderte Menschen (quasi als “Zusatzhindernis”) positioniert wurde und so dieses Leitsystem unterbrochen wird.” In der Anfrage wird deshalb der Linzer Bürgermeister auch gefragt, welche Maßnahmen er vornehmen wird, um dort wieder eine barrierefreie Bewegung für blinde und sehbehinderte Menschen im öffentlichen Raum zu gewährleisten und ob der BSVOÖ (Blinden & Sehbehindertenverband OÖ) darüber informiert wurde.

Foto: KPÖ Linz

instagram facebook twitteryoutube