Wurde die Stadt Linz beim Donauparkstadion vom Land OÖ über den Tisch gezogen?

Quelle: www.linza.at
Kommende Woche soll der Spatenstich für das neue Donauparkstadion steigen – allerdings mit einer gewissen Schieflage: Denn während das Land OÖ bei der LASK Arena auf der Gugl mit 30 Millionen Förderung etwa 50% der Baukosten zuschießt, sind es beim Donauparkstadion nur drei Millionen – oder zehn Prozent. „Das wäre mit etwa 33 Prozent der Gesamtkosten immer noch erheblich weniger als bei der LASK Arena.“ Die Stadt Linz hat sich hier richtig über den Tisch ziehen lassen“, sagt Lorenz Potocnik, der nun Nachverhandlungen fordert. Doch beim geplanten Neubau des Donauparkstadions laufen die Uhren anders: Laut einem von der Stadt Linz…