OÖ Landesbudget 2022 präsentiert

Auf Basis der Expertise von Fachleuten wurde für Oberösterreich ein ausbalanciertes Landesbudget 2022 erarbeitet, das einen erfolgreichen Spagat schafft, sowohl zwischen der weiteren effizienten Bekämpfung der Corona-Krise und den damit notwendigen Unterstützungspaketen einerseits, als auch kräftigen Investitionen in die Zukunft, um aus dem derzeitigem Aufschwung in Oberösterreich eine langfristige Erfolgsgeschichte zu machen. Dafür gibt es 2022 mit dem Oberösterreich-Plan ein Sonderkonjunkturprogramm in Höhe von 186,8 Mio. Euro.

Zentrale Kennzahlen des Landeshaushalts 2022

Einzahlungen von 7.132,0 Mio. Euro stehen Auszahlungen von 7.094,3 Mio. Euro gegenüber, was einen Nettofinanzierungssaldo von Plus 37,7 Mio. Euro ergibt. Durch das Sonderkonjunkturpaket aus dem „Oberösterreichplan Plan“ für 2022 von 186,8 Mio. Euro ergibt sich allerdings ein tatsächlicher Nettofinanzierungssaldo von Minus 149,1 Mio. Euro.

Ohne das Sonderkonjunkturpaket des „Oberösterreich-Plan“ würde es trotz Steuerreform und der Bekämpfung der Corona-Krise in Oberösterreich zu keiner Nettoneuverschuldung kommen.

Entwicklung der Finanzverpflichtungen:

  • Finanzverpflichtungen RA 2017: 3,179 Mrd. Euro (gemäß Oö. LRH)
  • Finanzverpflichtungen RA 2019: 2,656 Mrd. Euro (gemäß Oö. LRH)
  • Finanzverpflichtungen RA 2020: 2,760 Mrd. Euro (gemäß Oö. LRH)

Auf Basis aktueller Daten werden sich die Finanzverpflichtungen voraussichtlich auf 3,6 Mrd. Euro bis 2025 erhöhen. Trotz Folgekosten der Auswirkungen der Corona-Krise, der ökosozialen Steuerreform des Bundes sowie dem Oberösterreich-Plan in Höhe von 918 Mio. Euro bis 2025, erhöhen sich die Finanzverpflichtungen voraussichtlich um weniger als 1 Mrd. Euro im Zeitraum 2021 – 2025.

Zentrale Schwerpunkte des Landeshaushalts 2022

  • 280 Mio. Euro für Kinderbetreuung ( Plus 6,72 Prozent)
  • Das Sozialbudget steigt 2022 um 3 Prozent
  • 81 Mio. Euro zusätzliche Investitionen in die Gesundheitsversorgung
  • Wohnungsneubau und Wohnhaussanierung: rund 225 Mio. Euro
  • Öffentlicher Verkehr: rund 196 Mio. Euro
  • 27 Millionen Euro an Investitionen in den Breitbandausbau
  • 14 Millionen Euro zusätzlich für Investitionen in die Sportinfrastruktur
  • 91 Millionen Euro für unsere Bäuerinnen und Bauern

instagram facebook twitteryoutube