Pflichtgespräch für Ungeimpfte beim Arzt!

OÖ. PFLICHT! Arztgespräche für ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pflegeheimen!

Neu-Landesrat Hattmannsdorfer schickt alle ungeimpften Mitarbeiter der Pflegeheime zum Arztgespräch.

Aktuell sind in Oberösterreich von 11.448 Bewohner/innen insgesamt 9.452 (82,56%) geimpft, 590 (5,15%) genesen. Von 11.716 Mitarbeiter/innen sind 7.426 (63,38%) geimpft, 1.155 (9,86%) genesen.

Arztgespräche für ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ungeimpfte Mitarbeiter/innen werden zu Arztgesprächen eingeladen, mit dem Ziel die individuelle Entscheidungsfindung zu begleiten und Fragen aufzuklären:
– Durchführung in Einzelgesprächen oder bei Bedarf in Kleingruppen
– Organisation durch die Arbeitgeber vor Ort in den Heimen
– Durchführung in der Arbeitszeit

WERBUNG

Und es gibt scharfe Kontrollen und Strafen wegen der 2G-Besucherregel in den Heimen.

Konsequente Kontrolle des 2G-Nachweisens

Die Träger werden angewiesen, die 2G-Besucherkontrollen konsequent durchzuführen. Zudem werden die bereits bisher durch die Heimaufsicht des Landes durchgeführten Kontrollen und Unterstützungsangebote ausgebaut. Landesrat Hattmannsdorfer vereinbarte zudem mit Landespolizeidirektor Andreas Pilsl, dass die Polizei die Einhaltung der 2G-Regel mit stichprobenartigen Besucherkontrollen unterstützen wird.

Es drohen bis zu 500 Euro Strafe!

Foto: Land OÖ / Hermann Wakolbinger

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at