Schließung und Besuchsverbot im Seniorenzentrum Franckviertel verordnet

Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeisterin Karin Hörzing: „Schutz der BewohnerInnen hat oberste Priorität“

Aufgrund einer Fallhäufung im Seniorenzentrum Franckviertel mit 37 auf Covid-19 positiv getesteten Personen hat die Stadt Linz heute, Dienstag, eine umgehende Schließung mit einem einhergehenden Besuchsverbot veranlasst. Von diesem ausgenommen sind Angehörige von BewohnerInnen in Palliativsituationen. Betroffen sind aktuell 20 BewohnerInnen sowie 17 MitarbeiterInnen. Zwei erkrankte BewohnerInnen sind hospitalisiert, zwei betroffene BewohnerInnen sind im Krankenhaus verstorben.

„Der Schutz älterer und pflegebedürftiger Menschen besitzt oberste Priorität, deshalb wurde in Abstimmung mit dem städtischen Krisenstab umgehend eine Schließung des Seniorenzentrums angeordnet. 85 Prozent der BewohnerInnen und MitarbeiterInnen im SZL Franckviertel sind aktuell geimpft. Im Gegensatz zur zweiten Welle im vergangenen November fällt der Krankheitsverlauf der Betroffenen dank dieser hohen Durchimpfungsrate jetzt deutlich milder aus. Die aktuellen Fallhäufungen – darunter bedauerlicherweise zwei Todesfälle – machen jedoch deutlich, wie heimtückisch das Virus ist. Der Schlüssel zur Pandemiebekämpfung ist und bleibt weiterhin die Covid-19-Schutzimpfung, ganz besonders auch für die PflegerInnen und Pfleger“, bekräftigen Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeisterin Sozialreferentin Karin Hörzing unisono.

OÖ LOCKDOWN COUNTDOWN
BIS ZUMINDEST 17.12.

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.