Hat die Ärztekammer Genesene vergessen?

LINZ. Schon Pythagoras sagte: „Das Universum ist auf der Macht der Zahlen aufgebaut.“

Zahlen sind mächtig, vor allem wenn es hohe Zahlen sind. Und gerade in Zeiten der Pandemie werden nun oft wahllos und leider auch unvollständig Zahlen in den Raum geworfen.

Dr. Peter Niedermoser (Präsident der Ärztekammer für Oberösterreich) spricht auf der Website der Ärztekammer heute von der kommenden “Omikron-Welle” und der “stark steigenden Zahl an Infizierten”.

Konkret wird berichtet: “Laut aktuellem Stand sind in Oberösterreich bereits 155 Personen mit der Omikron-Variante infiziert”.

Wirft man jedoch einen Blick auf die aktuelle Aussendung des Landeskrisenstabes wirkt die Bedrohung um exakt 36,13% geringer. Dort wird präzise und seriös dargelegt:

“Aktuell sind in OÖ 99 Personen mit der Omikron-Variante infiziert; 56 sind wieder genesen.”

56 schon wieder Genese von 155 jemals von Omikron betroffenen Personen in Oberösterreich sind immerhin 36,13 %. Ein doch recht wesentlicher Unterschied!

Warum nun eine Standesvertretung – deren Mitglieder vielleicht auch an der Genesung der betroffenen 56 Personen beteiligt waren – nicht stolz auf diese Zahlen ist, bleibt offen. Vielleicht wurde auf diese positive Entwicklung in der nahenden Omikron-Welle einfach vergessen.

Hier die Zahlen im Vergleich:

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.