Stadt Linz: Kein Feuerwerk zu Silvester

Keine Ausnahmen vom Pyrotechnikgesetz im Ortsgebiet

Wie auch vergangenes Jahr entschloss sich die Stadt Linz dazu, auch heuer die traditionelle Silvesterparty am Hauptplatz abzusagen. Damit fällt auch das Feuerwerk zum Jahreswechsel weg. Dadurch sollen größere Menschenansammlungen vermieden werden. In Ortsgebieten sind ohnehin Feuerwerkskörper ab der Kategorie F2, also mittelgroße Feuerwerkskörper wie Knallfrösche, verboten. Daher wird dringlich an die Bevölkerung appelliert, sich auch daran zu halten.

WERBUNG

Aufgrund der epidemiologischen Entwicklungen wurde bereits der Linzer Weihnachtsmarkt abgesagt. So sieht die Stadt Linz ebenso von der Abhaltung der Silvesterfeier mit Feuerwerk am Linzer Hauptplatz ab. Grundsätzlich sind Feuerwerke der Kategorie F2 im Ortsgebiet verboten und bedürfen einer Bewilligung des Bürgermeisters in Ausnahmefällen. Doch der kommende Jahreswechsel soll so gut wie möglich feuerwerksfrei bleiben. Dies diene auch dem Schutz der Natur und der Tiere. Außerdem steigt mit Feuerwerken die Verletzungsgefahr und damit die Belastung von Krankenhäusern, welcher konsequent entgegengewirkt werden soll.

„Wir wissen, wie kräftezehrend die letzten 22 Monate bereits sind. Dennoch ist die Reduktion der sozialen Kontakte die effektivste Maßnahme, um Infektionsketten zu unterbrechen. Angesichts der bereits rasch verbreiteten Omikron-Mutation sehen wir von größeren Veranstaltungen ab, die Menschen anlocken. Zudem ist es uns wichtig, das Risiko, Spitäler zusätzlich zu belasten, gering zu halten. Das sollte auch den Bürgerinnen und Bürgern ein Anliegen sein“, konkludieren Bürgermeister Klaus Luger und Magistratsdirektorin Ulrike Huemer.

instagram facebook twitteryoutube