KPÖ: Stadt soll Heizkostenzuschuss erhöhen

Hohe Energiepreise bringen immer mehr Linzer Haushalte unter Druck. Die KPÖ Linz fordert nun eine Erhöhung des Heizkostenzuschusses und bringt einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat ein. So soll die Stadt Linz all jenen Haushalten die Heizkostenzuschuss erhalten 30 Euro aus eigenen Mitteln aufzahlen.

WERBUNG

Steigende Energiekosten für Strom und Gas belasten derzeit immer mehr Haushalte. Die von der KPÖ bereits im November geforderte und vom Linzer Gemeinderat positiv verabschiedete Resolution an das Land OÖ für eine Verdoppelung des Heizkostenzuschusses, wurde von der Landesregierung abgelehnt. Dort verweist man auf die bereits erfolgte Erhöhung um 15%. Aus Sicht der KPÖ ist diese Erhöhung aber eindeutig zu gering und bietet keine ausreichende Unterstützung für einkommensschwache Haushalte.

Dazu Gemeinderätin Gerlinde Grünn: “Eine warme Wohnung muss für alle Linzerinnen und Linzer leistbar sein und auch bleiben. Die Stadt Linz muss nun selbst aktiv werden und den Heizkostenzuschuss des Landes um 30 Euro aus eigenen Mitteln aufstocken. Das wäre eine schnelle Hilfe.”

In Salzburg ist eine solche Erhöhung durch die Stadt bereits in Umsetzung, ebenfalls auf Initiative der KPÖ.

instagram facebook twitteryoutube