Keine Nachfrage nach Heimwegtelefon

LINZ. Keine Telefonunterstützung mehr für Nachtschwärmer!

Das 2019 gestartete Heimwegtelefon zur Begleitung für Nachtschwärmer nach Hause wurde mangels Nachfrage in der Stadt Linz eingestellt.

Das Projekt soll zwar gut angelaufen sein, die Nachfrage blieb aber trotz Bewerbung dann nach dem Ende der Lockdowns aus.

„Wir haben das Heimwegtelefon angeboten, damit sich die Menschen sicherer fühlen, aber es hängt von den Bürgerinnen und Bürgern ab, ob sie das Angebot annehmen. Mangels einer entsprechenden Nachfrage war es nicht mehr sinnvoll das Heimwegtelefon weiterlaufen zu lassen“, sagt Stadtrat Michael Raml.

Für einen sicheren Nachhauseweg in der Dunkelheit gibt es zusätzlich zu gängigen Web-Applikationen, die Bekannten den jeweiligen Standort mitteilen, eine Reihe von Tipps:

  • Lassen Sie sich von einer Vertrauensperson nach Hause fahren oder begleiten.
  • Ersuchen Sie Ihren Begleiter zu warten, bis Sie im Haus sind.
  • In Linz gibt es das Anruf-Sammel-Taxi der Linz AG, das Sie auch in den Nachtstunden kostengünstig und sicher bis zur Haustüre bringt.
  • Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel benützen, setzen Sie sich nachts in die Nähe des Fahrers bzw. in einen Waggon, in dem sich mehrere Fahrgäste befinden.
  • Sind Sie zu Fuß unterwegs, wählen Sie gut beleuchtete und belebte Straßen, auch wenn dies einen Umweg für Sie bedeutet.
  • Meiden Sie dunkle Straßen und Ecken.
  • Wichtig: Fangen Sie nicht erst bei der Haustüre an, Ihren Schlüssel zu suchen!
  • Falls ein Straßenstück gefährlich erscheint, unübersichtlich oder schlecht ausgeleuchtet ist, informieren Sie das Bürgerservice der Stadt Linz (+43 732 7070). In vielen Fällen kann Abhilfe geschaffen werden.

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube