KPÖ: Parkbank-Offensive für Linz

Immer mehr Menschen beklagen fehlende Sitzmöglichkeiten im öffentlichen Raum. Eine von der KPÖ vorgeschlagene Offensive für mehr Bankerl soll nun Abhilfe schaffen.

Ausreichend vorhandene Sitzmöglichkeiten sind von besonderer Bedeutung. Sie bieten nicht nur Platz zum Ausruhen, sondern sind auch Treffpunkt für viele Menschen. Doch fehlende Parkbänke sind nach wie vor ein Problem. Vor allem ältere Menschen nehmen seit Jahren einen Mangel an Sitzmöglichkeiten wahr.

WERBUNG

Gerade Menschen im Alter, Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung, auch Schwangere oder Menschen mit Kleinkindern sind in besonderem Maße auf eine ausreichend hohe Dichte an Sitzgelegenheiten angewiesen. Auch die Möglichkeit sich ohne Konsumzwang im öffentlich Raum zu treffen wird durch fehlende Sitzbankgruppen erschwert. Eine gemeinsame Jause ohne Tisch – eine Herausforderung.

Die KPÖ-Fraktion wird daher bei der nächsten Gemeinderatssitzung einen Antrag für mehr Sitzmöglichkeiten in den Linzer Wohngebieten einbringen. Bei der Standortfindung soll nicht nur die Bevölkerung mit einbezogen werden, sondern auch im besonderen Maße auf Barrierefreiheit und Schattenverhältnisse geachtet werden.

KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn: “Der Weg zum Einkauf oder zur Ärztin, ohne die Möglichkeit auf einem Bankerl zu rasten, wird für Ältere und Menschen mit Gehbehinderungen oft zur Qual. Viele wünschen sich außerdem mehr schattige Sitzgruppe unter Bäumen um der sommerlichen Hitze in ihren Wohnungen zu entfliehen.”

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube