Kurzparkplätze jetzt im Internet abrufbar

LINZ. Klimastadt lockt Verkehr mit Parkplatzkarte in die City!

NANU? Diese Idee ist etwas kurios! Die halbe Welt kämpft bekanntlich gegen den Klimawandel, Landespolitiker jubeln über 20.000 verkaufte KlimaTickets in Oberösterreich und so mancher Stadtpolitiker möchte den Linzer nur am Lastenradl fahren sehen.

Aus dem Verkehrsressort kommen jedoch nun ganz andere Töne!

Neben den Tiefgaragen verfügt Linz über zahlreiche gebührenpflichtige Kurzparkzonen in der Innenstadt, in denen potentielle Kund*innen bei Einkäufen oder bei anderen Erledigungen, etwa Arztbesuchen, ihr Auto abstellen können. Zur besseren Auffindbarkeit dieser Stellflächen sind im Rahmen des Projekts „Parken in Linz“ die Kurzparkplätze in der Innenstadt nun online aufzufinden.

Aussendung der Stadt Linz

Irgendwie scheint es beim Verkehr in Linz eher VERKEHRT zu laufen. Große Städte – die man sich sonst so gerne zum Vorbild nimmt – verhängen Fahrverbote und kassieren Citymaut. Allerorts werden Park & Ride Anlagen beworben und Innenstädte vom Autoverkehr befreit.

In Linz sehen hingegen PKW-Lenker in der „digitalen Parkkarte“ praktisch via Kurz-Url abrufbar die Standorte der Stellplätze, die maximale Parkdauer und die Möglichkeit, ob auch mit NFC-Kartenfunktion bezahlt werden kann.

Einzig positiver Effekt der Neuerung, es gibt auch eine zweite Karte mit den Behindertenparkplätzen samt Foto des Stellplatzes als Service.

Screen: Linz.at / Kurzparkzonen

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.