Niederschlag bringt Stechmückensaison

LINZ. Nach dem vielen Regen kommen Gelsen und Bremsen!

Pünktlich zur beginnenden Gelsensaison – hochdeutsch Stechmücken – kam in den letzten Tagen auch viel Niederschlag. Die lästigen Insekten fühlen sich bei den hohen Temperaturen heuer besonders wohl.

Auch Bremsen sind bereits unterwegs und machen das Feierabendbier auf der Terrasse mitunter schmerzhaft.

Nachdem Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) bereits im Mai vor sogenannten Tigermücken warnte – wir berichteten – wurde bis dato zumindest bei diesen exotischen Stechmücken kein Vorkommen vermeldet. Im Jahr 2021 gab es allerdings schon einen Einzelfund in Linz!

Die Tigermücke könnte Krankheitserreger wie das Chikungunya-, das Dengue- oder das Zikavirus übertragen!

In Oberösterreich wurden bisher übrigens rund 50 Gelsenarten nachgewiesen. Die klassische Gelse hat bis weit in den Herbst hinein Saison!

Was tun nach dem Stich?

Wer kein Insektenmittel aus der Apotheke zur Hand hat, kann die Einstichstelle kühlen. Inzwischen werden aber auch Wärmestifte verkauft. Durch die kurzzeitige Temperaturerhöhung der betroffenen Stelle soll der Histaminausstoß verringert und die Weiterleitung des Juckreizes unterbrochen werden.

Ein bewährtes Hausmittel soll auch das Einreiben der Einstichstelle mit zerriebenen Blättern vom Spitzwegerich sein.

Link:
Bremsen
Stechmücken

Foto: Skyler Ewing

instagram facebook twitteryoutube