Brennholz ohne Ende!

LINZ. Brennholzhamstern trieb Preise in extreme Höhen!

Simples Brennholz mutierte in den letzten Wochen bei manchen Händlern und Baumärkten zu einem fast unerschwinglichen Luxus. Bei ersten Anbietern war Scheitholz sogar komplett ausverkauft oder nur für eine Lieferung im Jahr 2023 vorbestellbar.

Die Preise pro Raummeter für 33cm Scheiter trockenes Kaminholz stiegen auf bis zu 200 Euro in Baumärkten.

Im Gegensatz zum heimischen Handel war laut erstem Leserfeedback Brennholz aber sogar von tschechischen Lieferanten ohne Probleme – und sogar relativ günstig – zu bekommen.

Wie ein Leserfoto aus Grünau im Almtal zeigt, dürften die Lagebestände direkt bei den Produzenten auch sehr gut gefüllt sein.

Ein aktueller Blick in die Wälder vom Pfenningberg bis in den Kürnbergwald zeigte letzte Woche bei mehreren Waldbesitzern ebenso Brennholz in großen Mengen. Die Holzstapel an Waldrändern lassen derzeit keine Krise erkennen.

Wer sich mit den hochgetriebenen Preisen im Handel oder bei Baumärkten nicht abfinden will, sollte beim Waldbesitzer seines Vertrauens nachfragen. Lokal gekauft ist derzeit die günstigste Variante.

Ein Leserfoto aus Grünau im Almtal zeigt volle Lager:

Bild: Leserfoto

Ein Blick in die Wälder rund um Linz:

instagram facebook twitteryoutube