Dr. Karl-Rennerschule in der Neuen Heimat modernisiert

Knapp ein Jahr nach dem Spatenstich im Oktober 2021 wurde der Hortbetreib in dem neu angebauten Bauteil der Dr.-Karl-Rennerschule am 1. September in Betrieb genommen. Die Volksschule 28 sowie die MS 17 auf dem Areal in der Neuen Heimat startet ihren Betrieb zum Schulbeginn am Montag, 12. September. Durch den An- und Umbau wird der Bedarf von je zusätzlich zwei Hortgruppen, zwei Volksschul- und zwei weiteren Mittelschulklassen gedeckt.

WERBUNG

Im Westen des Areals wurde ein dreigeschoßiger Anbau fertig gestellt, der optimale Bedingungen für die Mittelschule und den Hort bietet. Im Hort sorgen ein neuer Bewegungsraum, zwei neue Mehrzweckräume sowie eine neue Rollerbahn samt Gartengerätehütte für mehr Spaß, Bewegung und Stauraum.

Die bestehende Volksschule wurde ebenfalls ausgebaut und modernisiert. Realisiert wurde ein Anbau über alle Geschoße mit den entsprechenden Klassenräumen sowie Differenzierungs- und Mehrzweckräumen. Ein neues außenliegendes Fluchtstiegenhaus deckt die geänderten brandschutztechnischen Anforderungen der Volksschule ab.

Das gesamte Bauprojekt wurde mit einem Investitionsvolumen von etwa 3,1 Millionen Euro nach den Plänen des Architektenteams Dornstädter realisiert. Die Projektabwicklung erfolgte durch die Immobilien Linz.

instagram facebook twitteryoutube