KPÖ will Solarzwang am Dach!

KPÖ-Antrag für verpflichtende Solaranlagen auf Linzer Dächern.

Eine verpflichtende Installation von Solaranlagen bei Neubauten und Dachsanierungen fordert die KPÖ. So sollen bei künftigen Bebauungsplänen die Installation einer Solaranlage, sofern technisch möglich und sinnvoll, vorgeschrieben werden.

Um den hohen Energiepreisen etwas entgegenzusetzen bedarf es den massiven Ausbau durch erneuerbare Energien. Diese Energiegewinnung ist nicht nur kostengünstig sondern auch umweltfreundlich. Um dies zu erreichen, müssen aber rechtliche Maßnahmen gesetzt werden. Ein Vorschlag kommt nun von KPÖ Gemeinderat Michael Schmida. So soll bei zukünftigen Bebauungsplänen eine verpflichtende Installation einer thermischen Solaranlage und/oder Photovoltaikanlage vorgeschrieben werden. Diese Regelung soll für Neubauten oder bei Dachsanierungen für privat und gewerblich genutzten Gebäuden gelten.

Die gesetzliche Grundlage einer solchen Vorschrift ist gegeben. So könne laut §36 des oberösterreichischen Raumordnungsgesetzes Interessen einer ökologischen Energienutzung bei einer Bebauungsplanänderung Berücksichtigung finden. Ausnahmen soll es nur dann geben, wenn diese technisch nicht umsetzbar oder aufgrund fehlender Sonneneinstrahlen nicht sinnvoll ist. Hierbei ließe sich der Solarpotentialkadaster der Stadt Linz heranziehen. Auf dieser Karte wird das Potential aller Dächer der Stadt Linz für Solaranlagen abgebildet.

Gemeinderat Michael Schmida: „Es ist höchst an der Zeit, dass auch in Linz die Energiewende endlich Einzug hält. Neben effizienterem Umgang und Reduktion von Energie – gerade bei Großverbrauchern, muss die Energiegewinnung umgestellt werden. Auf den Dächern von Linz ist noch viel Platz für Solarenergie!“

instagram facebook twitteryoutube