Statt Wahlkarte kam gelber Zettel

LINZ. Statt Wahlkarte kam am Samstag ein gelber Zettel. Ende der Abholfrist: HEUTE Montag!

LESERNEWS. Bereits mehrere Leser haben verwundert den Empfang von gelben Zetteln anstatt der eigentlich bestellten Wahlkarte vermeldet.

Bekanntlich findet ja am 9. Oktober 2022 die Bundespräsidentenwahl statt, bei der das österreichische Staatsoberhaupt für eine Amtszeit von sechs Jahren direkt gewählt wird.

Wahlberechtigte Personen, die am Wahltag nicht in ihrem zuständigen Wahllokal wählen können, haben die Möglichkeit, mit einer Wahlkarte den gewünschten Kandidaten zu wählen.

Einen kuriosen Fall von nicht zugestellter Wahlkarte haben wir uns genauer angesehen.

Aus gesundheitlichen Gründen – ohne Möglichkeit das Haus verlassen zu können – beantragte ein Leser letzte Woche die Wahlkarte samt Zusendung per Post.

Am 14.9. vermeldete das Wahlservice der Stadt Linz per Mail: “Ihre Wahlkarte für die Bundespräsidentenwahl 2022 am 09.10.2022 wurde soeben der Österr. Post AG übergeben. Hinweis: Die Dauer des Postweges ist von uns nicht beeinflussbar.”

Am 17.9. (Samstag) lag dann ohne jede Vorankündigung ein ‘gelber Zettel’ der Post im Postkasten. Dort vermerkt das zuständige Postamt samt Ende der Abholfrist am 19.9. (heute Montag).

Auffällig: auf dem eigentlich nicht mehr händisch auszufüllenden Postzettel war aber ein Kürzel mit Kugelschreiber angebracht. Dieses bestand aus einem Buchstaben und einer Zahl, konkret dem Anfangsbuchstaben der Straße samt Hausnummer. Es könnte sich daher um eine Zustellhilfe gehandelt haben. Am Aufkleber der händisches Ausfüllen erspart, ist ja nur der Name gedruckt.

Die gewünschte und eigentlich anzunehmende Zustellung der Wahlkarte an die Haustüre klappte also nicht. Angeläutet – so versicherte uns der Betroffene – wurde zumindest von der Post nicht. Die Glocke funktionierte aber am Freitag und Samstag zumindest bei Essenslieferanten.

Nach der Klebstoff-Posse bei der letzten Bundespräsidentenwahl scheint es heuer ein wenig an der Zustellung und dem Fristenlauf zu hapern.

instagram facebook twitteryoutube

2 Kommentare zu “Statt Wahlkarte kam gelber Zettel”

  1. Es werden also viele Wahlkarten ausgestellt und mit so kurzer Frist “zugestellt”, dass viele sie nicht abholen können, aber offiziell registriert sind die Wahlkarten schon.
    Das heißt, es besteht die Möglichkeit, dass es viele registrierte Wahlkarten gibt, die nicht beim Wähler angekommen sind. Wo sind die dann? Wer füllt die aus und für welchen Kandidaten?

  2. Wollte eine Wahlkarte bestellen kommt immer die Nachricht momentan nicht verfügbar bitte versuchen Sie es später nochmals nach 5 versuchen aufgegeben gehe also nicht wählen hab eine Beeinträchtigung in denn Füßen dann eben nicht😡

Kommentare geschlossen.