Wahlkampf ist Vandalenzeit

LINZ. Präsidentschaftswahl wird zum Kampf der Plakatvandalen!

Kaum kleben die Plakate für die Wahl zum Bundespräsidenten machen sich auch schon “Künstler” ans Werk und bemalen oder bekleben die Werbebotschaften der Kandidaten.

Bereits Ende August wurden die ersten Ankündigungen zum Wahlkampfauftakt der FPÖ massiv zerstört und die blaue Stadtpartei setzte sogar ein Kopfgeld von 500 Euro für Hinweise auf die Täter aus.

Nun hat Amtsinhaber Alexander Van der Bellen mit Aufklebern von Impfzwanggegnern zu kämpfen.

Und auch online gibt es schon Aufregung im Wahlkampf. Präsident Van der Bellen, der das Wochenende – mit Besuchen bei der Ars Electronica, dem Brucknerfest sowie Landeshauptmann Stelzer (siehe Video) – in Linz verbrachte, genoss unter anderem Wirtshausküche in Urfahr. Das stolze Posting des Wirts vom hohen Besuch entwickelt sich auf Facebook derzeit zu einem Shitstorm.

instagram facebook twitteryoutube