Camillo Awards 2022 nach Linz

WIEN. Verdienstpreise in der Notfallversorgung verliehen!

Zum 3. Mal wurde gestern Abend der Camillo Award für besondere Verdienste in der Notfallversorgung verliehen. Das Parlament und der BVRD.at – Bundesverband Rettungsdienst setzen damit ein Zeichen der Anerkennung für herausragende Leistungen und Projekte von Sanitäter:innen. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka sprach von einem “unglaublichem Engagement”, welches in den Rettungsorganisationen und weit darüber hinaus in die Gesellschaft wirke. Clemens Kaltenberger, Vizepräsident des BVRD.at und Initiator des Camillo Awards, strich bei der Verleihung die Bedeutung der Qualitätsentwicklung im Rettungsdienst heraus. Ausgezeichnet wurden zehn Sanitäter:innen in unterschiedlichen Kategorien aus insgesamt 81 anonymisierten Einreichungen.
Für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde Christopf Chwojka, der sich seit nunmehr 20 Jahren weltweit für den Aufbau zeitgemäßer Strukturen im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Gesundheitsversorgung engagiert.

Camillo Award an Michael Feller vom Samariterbund Oberösterreich/Linz simuliert in seinem Projekt “Dayshift/Nightshift” detailgerecht mitunter sehr fordernde Einsatz-Szenarien. (© Parlamentsdirektion / Thomas Topf)
Camillo Award Verleihung an Gerald Wiesinger und Team für herausragenden Leistungen um komplexe Intensivüberstellungen kompetent und qualitativ hochwertig durchzuführen. (© Parlamentsdirektion / Thomas Topf)

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube