Kiosk Franckviertel unter Denkmalschutz

LINZ. Der Kiosk in der Stieglbauernstraße bleibt erhalten und soll einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Der im Eigentum der Stadt Linz stehende Pavillon an der Stieglbauernstraße 10 wird weiterbestehen. Das als Kiosk bekannte Gebäude steht mit diesem Jahr teilweise unter Denkmalschutz. Der Argumentation des Bundesdenkmalamts zufolge dokumentiert es die bauliche Entwicklung der Siedlung Wimhölzel in den 1950er Jahren. Als repräsentativ für diese Zeit stehend werden außen die nüchterne Fassade, das vorkragende Flachdach und die originalen Schaufensterkästen mit ihrer einheitlichen Rahmung erwähnt, sowie teilweise im Innenraum die vorhandenen Terrazzoböden und eine einflügelige Holztür mit Glaseinsatz.

Als Geschäftsfläche wird das Gebäude wie ursprünglich intendiert allerdings nicht mehr genutzt. Vor allem die Schaufenster werden derzeit durch örtliche Vereine bespielt. 2020 wurde daher im Gemeinderat beschlossen, sich mit möglichen neuen Nutzungskonzepten für die Liegenschaft zu befassen.

Die von der Stadt Linz befassten Experten sowie der zuständige Stadtrat Dietmar Prammer können die Entscheidung des Bundesdenkmalamts, welche nun mit erheblichen Mehrkosten verbunden ist, in dieser Form nicht nachvollziehen.

Die Sanierung dürfte nun teurer werden!

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube