Berufsfeuerwehr bekommt Museum

LINZ. Verein „Berufsfeuerwehr. Einst und Jetzt“ dokumentiert Geschichte des Feuerlöschwesens.

Der neu ins Leben gerufene Verein „Berufsfeuerwehr. Einst und Jetzt“ ist ein Zusammenschluss von geschichtlich interessierten Feuerwehrleuten und Freunden der Berufsfeuerwehr Linz. Die Mitglieder des Vereins haben es sich zur Aufgabe gemacht, die über Jahre von mehreren Kollegen rund um Hans Rittenschober zusammengetragenen Kostbarkeiten des Brandschutzes zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Hintergrund: Rittenschober arbeitete an der Dokumentation der Geschichte der Linzer Berufsfeuerwehr, in der unter anderem zahlreiche Ereignisse in der Kameradschaft höherer Feuerwehroffiziere festgehalten werden. Neben liebevoll aufbereiteten Fahrzeugen, Schutzausrüstung und Uniformen befinden sich einige Kuriositäten im „Museum“, die vom Erfindergeist der Linzer Florianijünger zeugen und sogar als Grundlage für die internationale Weiterentwicklung des Löschwesens dienten.

„Heuer feiert die Berufsfeuerwehr Linz ihr 90. Jubiläum. Mit Stolz können wir sagen, dass die Linzer Berufsfeuerwehr heute eine High-Tech-Organisation ist. Das war in den Anfangszeiten nicht immer so. Fehlende Technik musste durch Einfallsreichtum ausgeglichen werden. Ebenda setzt der Verein an und blickt zurück in die vielen Dekaden des Feuerlöschwesens. Mein Dank gilt allen Beteiligten, die sich mit viel Passion und Liebe zum Detail für den Verein engagieren“, betont Sicherheitsstadtrat Dr. Michael Raml, der den Vorsitz eines neuen Vereins „Berufsfeuerwehr. Einst und Jetzt“ übernommen hat. Wer sich für Geschichte und Gegenwart des Feuerlöschwesens in der Landeshauptstadt interessiert, ist herzlich zum Tag der offenen Tür am 24. Juni 2023 (Hauptfeuerwache, Wiener Straße 154, 4020 Linz) eingeladen. Dann werden auch erste Einblicke in das neue Museum, das derzeit im Aufbau ist, gewährt.

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube