Nach Gewalttat in Kleinmünchen: Stadt Linz lädt Expert*innen und Polizei zu Austausch-Treffen

Ob das hilft? Nach der Messerattacke und der dramatischen Großfahndung in Linz reagiert die Stadt mit einer Presseaussendung:

Erschüttert zeigen sich höchste Vertreter* innen der Stadt Linz anlässlich der Gewalttat gegen eine Frau im Linzer Stadtteil Kleinmünchen am Montagmorgen: Auf Initiative der Linzer Frauenstadträtin laden Bürgermeister Klaus Luger, Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger sowie Sicherheitsstadtrat Dr. Michael Raml gemeinsam namhafte Expert* innen von Frauen- sowie Gewaltschutzorganisationen, der Täterberatung und der Polizei zu einem Austausch-Treffen.
„Das Jahr 2023 ist erst wenige Tage alt und bereits jetzt ist ein massiver Fall von Gewalt gegen eine Frau erfolgt. Gewalt gegen Frauen darf in unserer Stadt keinen Raum haben! Dieses Anliegen ist auch ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt im städtischen Frauenressort und insgesamt ein zentrales Anliegen der Stadt Linz. Daher wollen wir gemeinsam besprechen, was wir als Stadt und in unserer Stadt noch weiter gegen Gewalt unternehmen können“, betonen Bürgermeister Klaus Luger, Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger und Sicherheitsstadtrat Dr. Michael Raml unisono.

Medienservice Stadt Linz, 9.1.2023 – 13:33 Uhr

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube