Neue Begegnungszone in Oed

Umbaumaßnahmen im Bereich Wieningerstraße und Schiffmannstraße in Oed

Die Wohnungsgesellschaft WAG errichtet in der Europastraße zwischen Wieningerstraße und Schiffmannstraße das Projekt FORUM OED. Dafür wurde das bestehende Einkaufszentrum abgerissen und drei Wohnhäuser mit Geschäftsflächen im Erdgeschoß neu gebaut. Nun soll dort auch eine Begegnungszone entstehen.

„Als Infrastrukturreferent der Stadt Linz begrüße ich diese Maßnahme. Linz war seit jeher ein Pionier bei der Umsetzung der seit 2013 in der STVO rechtlich verankerten Begegnungszonen. Die südliche Landstraße, die Klosterstraße, die Rathausgasse und die Herrenstraße sind erfolgreiche Beispiele dafür. Nach der Fertigstellung unserer Donaubrücken und auf Grund der daraus resultierenden Verkehrsberuhigung in der Innenstadt werden sich sicherlich zusätzliche Möglichkeiten für weitere Begegnungszonen eröffnen“, informiert Vizebürgermeister Markus Hein.

Zur Verschönerung der Umgebung und zur Anbindung an die Albert-Schöpf Siedlung sowie einem neu gebauten Restaurant wird nun im Abschnitt der Europastraße zwischen Wieningerstraße und Schiffmannstraße eine Begegnungszone geschaffen. Diese wird entsprechend asphaltiert und durch leichte Anrampungen von der angrenzenden Verkehrsfläche hervorgehoben. Diese Gestaltungsmaßnahmen erfolgen durch die WAG.

Im Zuge dieser Umbauarbeiten wird auch die Verkehrssituation in diesem Bereich an die neuen Gegebenheiten angepasst. Die städtische Verkehrsplanung hat daher in der Wieningerstraße eine Rechtsabbiegespur und in der Schiffmannstraße eine Parkbucht für acht PKW konzipiert. Die Gehsteige in diesen beiden Bereichen werden dafür um ca. zwei Meter in Richtung des Neubauprojekts verlegt. Belagsanpassungen an den angrenzenden Fahrbahnen ergänzen die städtischen Straßenbaumaßnahmen.

Diese Baumaßnahmen der Stadt sind mit 56.000 Euro veranschlagt und werden voraussichtlich noch heuer beendet.

instagram facebook youtube