U-Punkt jetzt mit Fußmatte

LINZ. Mit Noblesse durch die verruchte Unterführung.

Die Hinsenkamp-Unterführung wurde im Jahr 1977 gebaut. Damals wurde die Straßenbahn nach Auhof verlängert. Über die Jahre geriet die Passage jedoch etwas in Verruf.

„Der schwierigste Ort von Linz?“, „Einer der problematischsten Brennpunkte der Stadt“ oder „Gilt als Hotspot der Drogenkriminalität“ war immer wieder zu lesen.


Jürgen Tröbinger berichtete 2010 in der Tageszeitung ‚Heute‘ sogar über einen „Verdachtsmoment des Landeskriminalamts: In den unterirdischen Toilettanlagen soll bezahlter Sex mit Jugendlichen angeboten werden“

Und jetzt? Jetzt gibt es eine noble Fußmatte am Aufgang zur Rudolfkreuzung! Alles wird gut!

instagram facebook youtube