Wer hat die Sanitäter vergessen?

CORONA. Ein Kommentar zur Lage der übergangenen SanitäterInnen in der Krise macht nachdenklich.

Einen fast schon beklemmenden Kommentar zur Lage der RettungssanitäterInnen findet sich auf der Website des Bundesverbands Rettungsdienst.

In den vergangenen Wochen sieht, hört und liest man viel über unsere Spitäler, das Personal dort. Die Pflegerinnen, die Ärztinnen, die in einer enorm schwierigen Situation 24/7 am Limit arbeiten, Unfassbares leisten, alles geben für jene, die von der aktuellen Krise gesundheitlich am stärksten betroffen sind und mit dem Leben ringen. Ihr seid diejenigen, die unser Gesundheitssystem am Laufen halten und einen Kollaps abwenden. Danke!

Wonach man vergeblich sucht, ist die Erwähnung der tausenden Sanitäter*innen, die tagtäglich hauptamtlich, ehrenamtlich oder im Zivildienst im Einsatz sind, um denen zu helfen, die gesundheitliche Hilfe suchen. Vielleicht weil sie keine Lobby haben. Vielleicht weil ihre Tätigkeit als Transportdienstleister geringeren Stellenwert hat. Vielleicht weil sie mit ihrer mageren Ausbildung keine Anerkennung verdienen. Vielleicht auch weil die Organisationen, für die sie tätig sind, mit sich selbst und anderem beschäftigt sind.

bvrd.at

Hier gibt es den ganzen Beitrag: Die übergangenen Sanitäter





instagram facebook youtube