Black Wings müssen nach Villach

Auf beiden Seiten treffen die Trainer auf ihre Ex-Vereine.

Am Tag vor Silvester treffen die Steinbach Black Wings 1992 auf den Villacher SV. Für Brisanz sorgt nicht nur der Umstand, dass sich die Tabellennachzügler der ICE gegenüberstehen, sondern auch die Besetzung der Trainerposten. Mit Dan Ceman verpflichteten die Linzer vor wenigen Tagen den erst am 5. Dezember entlassenen Head Coach des Villacher SV. Bei den Draustädtern hingegen übernahm mit Rob Daum der ehemalige Langzeit- und Meistertrainer der Black Wings die sportliche Verantwortung.

Ceman blickt mit gemischten Gefühlen auf den kommenden Schlagabtausch: „Es wird etwas eigenartig sein wieder dort zu sein und auf der anderen Bank zu stehen. Ich muss mich wohl ein bisschen mehr anstrengen, um meine Emotionen unter Kontrolle zu halten, aber ich freue mich schon darauf. Ein bisschen Extra-Motivation ist natürlich auch dabei.“
Um bei den „Blau-Weißen“ Punkte einzufahren, versucht der Kanadier die Sinne für kleine und wichtige Veränderungen zu schärfen. Aufgrund der hohen Belastung während der Weihnachtsferien ist ein intensiveres Arbeiten im taktischen Bereich kaum möglich. „Ein paar unserer Topspieler haben viele Minuten gespielt, deshalb steht die Regeneration im Vordergrund. Für mich ist das im Moment etwas schade. Ich habe richtig Lust darauf zu arbeiten und weiter an unserem System zu feilen“, so der hochmotivierte neue Mann an der Bande.

Wie schon gegen Fehervar werden die Linzer aus einer gesicherten Defensive agieren und versuchen mit einzelnen Nadelstichen zum Torerfolg zu kommen. Der Linzer Head Coach rückblickend: „Wir haben versucht die Anzahl der gegnerischen Chancen zu reduzieren, was uns auch gelungen ist. Wir sind kompakt gestanden, auch ihr Umschaltspiel hat uns nicht besonders wehgetan. Natürlich müssen wir noch Wege finden um Tore zu erzielen – prinzipiell ist das aber der Zugang, um Spiele gewinnen zu können. In Moment sind wir nicht in der Lage fünf oder sechs Tore zu erzielen, deshalb braucht es mehr Verantwortung für die Defensivarbeit.“
Es ist auf jeden Fall ein spannendes Duell zu erwarten. In der laufenden Saison konnten beide Mannschaften jeweils einen Sieg einfahren. Anfang Oktober mussten sich die Stahlstädter daheim mit 2:3 geschlagen geben. Die Revanche gelang vor wenigen Wochen am Nikolotag, als die Linzer mit 4:1 in Villach siegreich blieben.

Villacher SV – Steinbach Black Wings 1992
Mittwoch, 30.12.2020, 19.15 Uhr
Stadthalle Villach