Schobesberger: Linz braucht endlich ein Baumschutzgesetz!

Baumfällungen rund um den Sportplatz bei der Pädagogischen Hochschule (PH) am Freinberg: Dort, wo ein neues Leichtathletikzentrum entstehen soll, ist in den vergangenen Tage wertvoller alter Baumbestand gefällt worden. „Das zeigt einmal mehr, wie sehr es an einem sensiblen Umgang mit Bäumen fehlt. Wir sind mitten in einer Klimakrise, in der Bäume als natürliche Klimaanlagen wichtiger denn je sind und viel mehr Schutz brauchen“, betont Umweltstadträtin Eva Schobesberger. Um solche Fällungen künftig zu unterbinden, setzen sich die Grünen schon lange für ein Baumschutzgesetz ein, für das es im Gemeinderat mittlerweile eine Mehrheit gibt. „Auf Landesebene wird die Erlassung eines entsprechenden Gesetzes aber nach wie vor von ÖVP, FPÖ und SPÖ blockiert und damit eine wichtige Maßnahme für mehr Klimaschutz verhindert“, resümiert Helge Langer, Klubobmann der Grünen Linz.

WERBUNG

Bäume spenden nicht nur Schatten und Sauerstoff, sondern kühlen ihre Umgebungstemperatur merklich ab und sind deshalb unersetzbare natürliche Klimaanlagen. Doch während einerseits 1000 neue Bäume im Stadtgebiet gepflanzt werden sollen, fehlt andererseits die Sensibilität, wenn es um den Schutz des bestehenden Baumbestandes in der Stadt geht, wie die Fällungen rund um den PH-Sportplatz wieder deutlich zeigen. Der teils alte Baumbestand ist dort deutlich dezimiert und ein „Wäldchen“ laut einer Anrainerin gänzlich zerstört worden. „Jeder gesunde Baum, der jetzt umgeschnitten wird, fehlt später zum Schutz unserer Lebensqualität vor den Auswirkungen der Klimakrise. Vor allem während der immer längeren Hitzeperioden macht sich das Fehlen von natürlichen Klimaanlagen in Form von Bäumen bemerkbar. Das haben wir in den vergangenen Sommern alle am eigenen Leib gespürt“, erinnert Schobesberger.

Um solche Fällungen, wie aktuell am Freinberg künftig zu verhindern, ist ein transparentes und bürgerInnennahes Baumschutzgesetz seit Jahren überfällig. Auf Antrag der Grünen ist es mittlerweile gelungen, dass sich im Linzer Gemeinderat alle Parteien – mit Ausnahme der ÖVP – für eine solche Maßnahme aussprechen. Auf der für die Umsetzung zuständigen Landesebene ist die Wichtigkeit des Baumschutzes aber noch immer nicht bei den anderen Parteien angekommen. „Während die Klimakrise immer weiter voranschreitet, bleibt die Blockadehaltung von ÖVP, FPÖ und SPÖ aufrecht. Diese Weigerung, Bäume vor willkürlichen Fällungen zu schützen, ist nicht nur unverständlich, sondern auch kurzsichtig“, so Langer abschließend.

instagram facebook youtube