Jürgen Höckner legt Mandat zurück

In Zusammenhang mit dem heutigen Prozesstag im Verfahren gegenüber Jürgen Höckner (ÖVP) gibt es ein Statement von Klubobmann Christian Dörfel: „Jürgen Höckner hat sich auf Grund seines Verfahrens für 90 Tage für seine Tätigkeiten als Abgeordneter entschuldigt. Da diese Frist in Kürze ausläuft und das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, wurden wir von Jürgen Höckner informiert, dass er sein Mandat vorzeitig zurücklegt.“

Persönliche Mitteilung von Jürgen Höckner:

„Die letzten Monate stellten für meine Familie und mich eine außerordentliche Belastung dar. Ich muss schmerzlich zur Kenntnis nehmen, dass es nicht gelungen ist, den Prozess innerhalb der 90 Tage-Frist zur Ruhendstellung meines Mandates abzuschließen. Ich habe mich daher entschieden, mein Landtagsmandat schweren Herzens vorzeitig zurückzulegen. Die damit geschaffenen Freiräume werde ich nutzen, um mich voll und ganz auf die weiteren Verhandlungen zu konzentrieren. Ich bin von meiner Unschuld überzeugt und werde alles tun, diese zu beweisen“, so Höckner.

„Der große Rückhalt in meinem Umfeld sind mir eine große Unterstützung in dieser für mich sehr schweren Zeit. Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen im Landtag für die stets gute Zusammenarbeit und das ausgesprochen gute Verhältnis unter allen Fraktionen in Oberösterreich. Es war mir eine Ehre, mich mehr als elf Jahre im Landtag für unser Land einzusetzen. Ich bedauere zutiefst, dass diese gegen mich erhobenen unwahren Anschuldigungen es mir unmöglich machen, meinen bedingungslosen Einsatz für unser Land fortzusetzen.“

instagram facebook youtube