Oberbank mit Gewinnrückgang von 42,8%

LINZ. Marktverwerfungen drückten den Jahresüberschuss nach Steuern um 42,8% auf 123,5 Mio. EUR!

Das Geschäftsjahr 2020 der Oberbank AG war von einer erfreulichen Entwicklung des operativen Geschäfts gekennzeichnet. Im Firmenkundengeschäft wurde Kreditwachstum verzeichnet. Privatkunden fragten verstärkt Wohnbaufinanzierungen und Anlageprodukte nach.

Das Zinsergebnis war mit 336,9 Mio. EUR stabil, das Provisionsergebnis stieg um 4,7% auf einen Höchststand von 170,7 Mio. EUR.

Das At-Equity-Beteiligungsergebnis, die Risikokosten, der höhere Beitrag zur Einlagensicherung und die geringeren Bewertungen von Finanzanlagen aufgrund corona-bedingter Marktverwerfungen drückten den Jahresüberschuss nach Steuern um 42,8% auf 123,5 Mio. EUR.Diesem Ergebnisrückgang aufgrund externer Faktoren steht die nachhaltige Stärkung des Eigenkapitals um 2,6% auf mehr als 3 Mrd. EUR gegenüber. Die Kernkapitalquote beträgt zum Jahresende 2020 18,17%.

Link:
Oberbank

instagram facebook youtube