Schwarz: Grüne unterstützen LRH Forderung nach breiterer Einbindung aller Landesstellen

„Dieser LRH Bericht bestätigt nicht nur die gute Arbeit des Integrationsressorts. Er betont auch ganz klar, dass Integration kein isoliertes Thema ist, sondern vielfach Abbild der Gesellschaft und eine Querschnittsmaterie. Damit ist sie auch Herausforderung und Aufgabe für etliche politische Bereiche und lässt sich auch nicht auf eine Verantwortung reduzieren. Der Landesrechnungshof spricht sich dafür aus, diese Arbeit und Verantwortung breiter zu verteilen und alle Stellen des Landes OÖ einzubinden. Er hat in dieser Meinung und bei seinen dargelegten Instrumenten, die bereits in Umsetzung sind, die klare Unterstützung der Grünen“, betont die Grüne Integrationssprecherin LAbg. Ulrike Schwarz.

Es liegt auf der Hand, dass Integration nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche betrifft und damit auch nahezu alle politischen Verantwortlichkeiten. „Ob Soziales, Wohnbau oder Arbeitsmarkt – überall findet sich das Thema Integration wieder. Integration zu fördern, ist eine gemeinsame Aufgabe. Sie kann und wird nur erfolgreich sein, wenn alle durch Arbeit und Entscheidungen an einem Strang ziehen“, betont Schwarz.

Im Sinne einer breiten Einbindung unterstützt Schwarz auch die Forderung des Landesrechnungshofes, die Integrationsarbeit in den Bezirkshauptmannschaften zu stärken. „Die BHs erledigen viele Verwaltungsaufgaben, die in vielen Fällen sowohl Alltags- als auch Integrations-relevant sind. Hier die Position des Integrations-Koordinators auszubauen und mehr Ressourcen einzusetzen, ist der richtige Weg. Dies ist ein Beispiel dafür, wie Integration im täglichen Handling gefördert und erleichtert werden kann“, betont Schwarz.

instagram facebook youtube