Sushi-Test: Nur 4 von 10 einwandfrei

LINZ. Sushi auf dem Prüfstand!

Die Konsumentenschützer/-innen der Arbeiterkammer Oberösterreich ließen sich 10 Sushi-Sets, bestehend aus Nigiri-Sushi und Maki, von unterschiedlichen Anbietern aus Linz liefern.

Die Preise lagen zwischen 2,83 und 3,75 Euro pro 100 Gramm.

Nur 4 der 10 untersuchten Proben waren nach den Ergebnissen der durchgeführten Prüfverfahren als einwandfrei einzustufen.

Testsieger war das Sushi von Mee Noodles. Dieses war sowohl mikrobiologisch als auch sensorisch top.

4 Proben waren wertgemindert
Ginge es nach dem Schulnotensystem erhielten 4 Proben die Gesamtnote „Genügend“. Als Gründe für die Abwertung sind in einem Fall Hygienemängel wie Enterobakterien zu nennen; in den 3 anderen Fällen wurden sowohl mikrobiologische Mängel als auch Mängel bei Geruch und/oder Geschmack festgestellt.

2 x durchgefallen
Durchgefallen – so lautete das Ergebnis der mikrobiologischen Tests für 2 Proben. Parasiten (Nematoden) oder gefährliche, also krankmachende Keime, wie Staphylokokken (Eitererreger), Salmonellen oder Listerien wurden zwar nicht gefunden, dafür aber lag der Gehalt an Fäkalkeimen (Enterobakterien) über dem Warnwert der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM). Zusätzlich bemängelten die Experten bei einer Probe den Lachs als fischig, tranig und alt.

Link:
Arbeiterkammer

instagram facebook twitteryoutube