Verfahren Jürgen Werner eingeleitet

FUSSBALL. Der Senat 2 hat ein Verfahren gegen LASK-Vizepräsident Jürgen Werner eingeleitet!

Die Österreichische Fußball-Bundesliga hat ein Verfahren gegen LASK-Vizepräsident Jürgen Werner eingeleitet.

Gegenstand des Verfahrens vor dem zuständigen Senat 2 sind mutmaßliche Verstöße gegen das ÖFB-Reglement zur Arbeit mit Spielervermittlern. Demnach darf u.a. ein Vereinsfunktionär als Offizieller iSd der ÖFB-Rechtspflegordnung nicht gleichzeitig als Spielervermittler tätig sein oder eine gesellschaftliche Funktion bei einem derart tätigen Unternehmen innehaben bzw. an einem solchen beteiligt sein.

Jürgen Werner wurde zur Stellungnahme aufgefordert, die Frist läuft bis 09.06.2021. Im Anschluss entscheidet der Senat 2 über den weiteren Fortgang des Verfahrens.

LASK hat jetzt also insgesamt zwei Verfahren laufen. Nach einem Bericht des Magazins “News” hat der Senat 5 (Lizenzausschuss) der Bundesliga gegen den LASK ja bereits ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

instagram facebook youtube