Schlosspark Open Air verärgert Anwohner am Römerberg!

LINZ. Seit dem 31. Mai ist der Parkplatz im Linzer Schloss gesperrt.

Die Aufbauarbeiten für das Schlosspark Open Air laufen derzeit auf Hochtouren. Eine große Open Air Bühne steht bereits mitten im Park vor dem Schlossmuseum.

Insgesamt kreisen Autos nun 8 Wochen bis zum 22. Juli am Römerberg um in den engen Gassen einen Parkplatz zu finden. In einem Schreiben an die Anwohner – siehe unten – wird als Entschädigung für die geplagten Anrainer ein Rabattcode für den Ticketshop des Landestheaters angeboten. Es gibt satte 25% Rabatt vom Ticketpreis für eine Vorstellung (!) gültig für 2 Personen.

Für “JAZZ UND WIENER SOUL” am 3.7. ergibt sich somit ein Ticketpreis von € 17,25 anstatt € 23,00 (€ 5,75 Rabatt).

Für “STERMANN & GRISSEMANN” am 9. Juli gibts die “2-Monate-Ärger-Karte” für wohlfeile € 15,75 statt € 21,00 (€ 5,25 Rabatt)!

Anrainer, die etwa Fans von Stermann & Grissemann sind, bekommen also für rund 8 Wochen Ärger, Lärm und Stau € 10,50 Nachlass beim Kauf von zwei Tickets. Diese müssen aber immer noch zu 75% bezahlt werden! Ein eher schlechter Deal!

Warum die bereits ohnehin in großem Umfang vorhandenen Schauspielhäuser und Kulturbauten nach dem Leerstand im Lockdown nicht effizient mit Events belegt werden verwundert. Zumal auch bei weitem nicht jeder Erholungssuchende in praktisch jeder Parkanlage von Veranstaltungen belästigt werden möchte.

Kurios auch der Hinweis auf der Open Air Website: Der Schlosspark ist barrierefrei über die Römerstraße auch mit dem Auto erreichbar. Am Veranstaltungsgelände gibt es jedoch keine Parkmöglichkeiten.

Ein ähnliches Dilemma gibt es übrigens auch im Donaupark. Dort wurde einem Gastrobetreiber ein Public-Viewing-Event (Fussball Europameisterschaft) für bis zu 500 Gäste mitten im Park genehmigt.

Und ab dem 8. Juli gibt es dann in Urfahr auf Höhe des Gastroschiffes bereits das nächste Event. 4 Wochen lang wird Streetfood verkauft.

instagram facebook youtube