Stadt Linz verzichtet auf weitere 341.000 Euro Einnahmen

LINZ. Die Stadt zeigt sich bis zum Ende des Jahres erneut spendabel!

Mit Beschluss des Linzer Gemeinderates vom 8. April 2021 hat die Stadt Linz auf Grund der Coronakrise bereits auf Gebühren für die Benützung öffentlichen Guts in Höhe von 532.000 Euro verzichtet. Diese Summe setzt sich aus 155.000 Euro für Schanigärten in der Normalsaison von 1. März bis 31.Oktober, 45.200 Euro für die Aufstellung von Warenkörben für das ganze Jahr 2021, Eisvitrinen für die Saison 2021 (6.719 Euro) und Entgelten für Sondernutzungen für das öffentliche Gut für das erste Halbjahr 2021 mit etwa 325.000 Euro zusammen.

Zusätzlich zu dieser Maßnahme wurde am 24. Juni 2021 vom Linzer Stadtsenat der Verzicht auf weitere Entgelte in Höhe vom 341.000 Euro für die Benützung von öffentlichem Gut der Stadt Linz vorberaten und dem Gemeinderat zur Beschlussfassung am 1. Juli 2021 empfohlen.

Konkret verzichtet die Stadt auch im 2. Halbjahr 2021 auf Gebühren für die Sondernutzung öffentlichen Guts, wie sie zum Beispiel für Werbeschilder, Schaukästen und Markisen anfallen, in Höhe von 325.000 Euro und die Gebühren für so genannte Winterschanigärten für die Monate November und Dezember 2021 in Höhe von ca. 16.000 Euro.

instagram facebook youtube