“Show Report” wirkt peinlich!

LINZ. Bürgermeister Luger präsentierte “Innovations-Kennzahlen”.

Die Innovation ist ein willentlicher und gezielter Veränderungsprozess hin zu etwas Erstmaligem, „Neuem“.

Wikipedia

Nun liegt der erste Linzer Innovations-Kennzahlenreport vor. Ein 28-seitiges Werk voller Zahlen mit mehr oder weniger willkürlich gereihten allgemeinen Informationen zur Stadt. Hauptsächlich ausgeschmückt mit Daten zur teilweise jahrhundertealten Infrastruktur.

Kurz vor den anstehenden Wahlen im Herbst scheinen sich aber auch zahlreiche eher weniger ‘innovative’ Zahlen in den Report verirrt zu haben! Fazit: Viel Show!

Die Innovationshighlights im Überblick:

  • 100% der Linzer:innen haben Zugang zu Elektrizität
    (In Mitteleuropa eine Selbstverständlichkeit)

  • 540 Kilometer lang ist das Linzer Wasserleitungsnetz. Das ist ca. so lange wie die Strecke von Linz nach Venedig.
    (Bereits 1893 wurde das Wasserwerk Scharlinz in Betrieb genommen)

  • 192 Liter Wasser pro Kopf werden in Linz täglich verbraucht.
    (Sparsam sind etwa Franzosen: 112 Liter pro Tag!)

  • 751.490 Radfahrer auf der Nibelungenbrücke (2020)
    (Interessant auch die Steigerungen von 2015 auf 2017. 2016 wurde die Eisenbahnbrücke abgerissen!)

  • 80.000 Linzer Haushalte heizen mit Fernwärme.
    (In Linz gibt es seit Jahren einen – oft kritisierten – Quasi-Anschlusszwang an das Netz der Linz AG)

  • 557 Meldungen zu Müllablagerungen bei “Schau auf Linz” im Jahr 2020.
    (Die Anzahl der gelöschten Meldungen zu bekannten ‘Reizthemen’ wurde nicht kommuniziert!)

  • 4.700 Musikschüler:innen in der Linzer Musikschule
    (Die heute bestehende Linzer Musik- und Singschule wurde 1950 bzw. 1951 gegründet. Ihre Wurzeln reichen jedoch bis ins Jahr 1823 zurück)

  • 63 Berühmte Linzerinnen am Walk of Fem
    (Der Zustand der gelben Sterne kann HIER bewundert werden)

  • 106.098 Personen pendeln regelmäßig wegen Ihres Jobs nach Linz.
    (Wegweisend hat die Neue Eisenbahnbrücke zur Eröffnung – entgegen der Grafiken auf der Bautafel – keine Schienen!)

  • 120 Hortkinder mit Tablets ausgestattet und geschult
    (Tausende andere Kinder warten noch!)

  • 2.500 Abonnenten hat der Innovationshauptplatz auf Instagram
    (Herzlichen Glückwunsch!)

Den ganzen Bericht gibt es auf Linz.at

instagram facebook youtube