“Schwejk”-Pleite im Landestheater

LINZ. Aufregung um “Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk” im Schauspielhaus!

Der “Schwejk” in Fassung von Matthias Rippert, der auch Regie führte, löste bei der Premiere Unmut, Buh-Rufe und eine Publikumsflucht bereits zur Pause aus. Unterschiedliche Angaben sprechen von einem Besucherschwund nach der Pause von “gut einem Drittel” oder sogar von “mehr als einem Drittel”.

Trotz bezahlter Karten zogen es viele Besucher vor nicht den vollen “Kulturgenuss” zu konsumieren.

Nach dem ‘analogen’ Protest vor Ort ging es auch online in Sachen Unmutsbekundungen munter weiter. Vor allem der Umstand, wonach das Linzer Landestheater seine Mitarbeiter in Kurzarbeit zu spielfreien Pandemiezeiten weiter volle Gehälter bezahlte, regt immer noch auf. Aufgrund der guten Bezahlung aller Akteure hätten sich nicht nur die Besucher offensichtlich deutlich mehr Leistung erwartet.

Allgemein scheint es am Landestheater Linz derzeit etwas unrund zu laufen. Letzte Woche wurde etwa die Tanz-Chefin freigestellt.

Link:
Watschentänze und andere Lächerlichkeiten

instagram facebook twitteryoutube