Stefan Hartl neuer Chefredakteur des ORF OÖ

Stefan Hartl wird ab 1. Jänner neuer Chefredakteur des ORF-Landesstudios Oberösterreich. Diese Entscheidung traf ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in Abstimmung mit dem designierten Generaldirektor Roland Weißmann.

Mag. Stefan Hartl: „Ich freue mich sehr auf die äußerst spannende Aufgabe, die für mich auch eine Rückkehr nach Oberösterreich bedeutet. Meine Hauptaufgabe wird es sein, gemeinsam mit dem Team die Informationssendungen des Landesstudios weiterzuentwickeln. Unser Publikum erwartet sich aktuelle und relevante Information am Puls der Zeit – und dafür stehe ich. Als besondere Chance sehe ich die Digitalisierung, weil sie uns ermöglicht, unser Publikum noch besser zu erreichen und zu informieren.“

Kurzbiografie Mag. Stefan Hartl

Stefan Hartl wurde 1980 in Grieskirchen in Oberösterreich geboren. Er studierte nach der Matura Publizistik, Psychologie und Anglistik, danach begann er an der Wirtschaftsuniversität Wien noch das Studium der Volkswirtschaftslehre. Seine ORF-Karriere startete Hartl 2004 als freier Mitarbeiter, 2006 wechselte er in die „ZIB“-Außenpolitik-Redaktion. 2007 arbeitete er an der Entwicklung der „ZIB 20“ und „ZIB 24“ in ORF 1 mit. In der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008 wechselte Stefan Hartl in die Wirtschaftsredaktion, er berichtete in Folge u. a. über den drohenden Zerfall des Euro, die Griechenland-Krise und die Notverstaatlichung der Hypo Alpe Adria – und zuletzt für die „ZIB“ über den BUWOG-Prozess. Wirtschaftsthemen haben Hartl auch immer wieder ins Ausland, etwa nach China, Indien, in die USA oder nach Südafrika geführt, wo er für die „Zeit im Bild“ und die „ZIB 2“ als Reporter unterwegs war. Seit Jänner 2021 moderiert Stefan Hartl die „ZIB“-Ausgaben in der Früh und um 13.00 Uhr in ORF 2.

Foto: ORF/Hans Leitner

instagram facebook twitteryoutube