Bitte nur kaufen! NICHT ZÜNDEN!

KURIOS! Silvesterparty samt Feuerwerk ist abgesagt und private Feuerwerke sind verboten, mitten am Hauptplatz werden aber Raketen verkauft!

Große Aufregung in den letzten Tagen um die Absage der städtischen Silvesterparty inklusive Feuerwerk am Linzer Hauptplatz. Zudem wies die Stadt in einer Aussendung am 28. Dezember extra auf das Feuerwerksverbot für Privatpersonen hin.

In Linz gibt es aber keine Ausnahmen vom Pyrotechnikgesetz im Ortsgebiet. Grundsätzlich sind Feuerwerke der Kategorie F2 ja im Ortsgebiet verboten und bedürfen einer Bewilligung des Bürgermeisters. Diese Ausnahmebewilligung wird aber nicht erteilt.

Umso kurioser mutet nun der Feuerwerksverkauf mitten am Hauptplatz an. Direkt neben der Oase des Innovationsbüros und in Sichtweite des – heute ohnehin sehr verlassen wirkenden – Büros von Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) steht ein Verkaufsstand mit Pyrotechnik. Allerhand Bodenfeuerwerk, Schussbatterien und Raketensortimente sind im Angebot.

Also liebe Pyrofans, bitte seid konsequent! Nur kaufen und nicht abfeuern!

Der Linzer Hauptplatz am 30.12.2021.

Aufgrund der epidemiologischen Entwicklungen wurde bereits der Linzer Weihnachtsmarkt abgesagt. So sieht die Stadt Linz ebenso von der Abhaltung der Silvesterfeier mit Feuerwerk am Linzer Hauptplatz ab. Grundsätzlich sind Feuerwerke der Kategorie F2 im Ortsgebiet verboten und bedürfen einer Bewilligung des Bürgermeisters in Ausnahmefällen. Doch der kommende Jahreswechsel soll so gut wie möglich feuerwerksfrei bleiben. Dies diene auch dem Schutz der Natur und der Tiere. Außerdem steigt mit Feuerwerken die Verletzungsgefahr und damit die Belastung von Krankenhäusern, welcher konsequent entgegengewirkt werden soll.

Medienservice der Stadt Linz, 28.12.2021

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.